Beate Bündgen

Über Beate Bündgen…

Das Verhältnis von Figur und Abstraktion stellt sich bei Beate Bündgen als ein Ineinander dar. Auf dem unteren Teil ihrer Holzstelen ranken sich ornamentale Formen, die floral verspielt, labyrinthisch mäandernd oder geometrisch, fast architektonisch sein können. Je weiter diese Elemente aber die Stele nach oben wachsen, desto mehr streben sie zum Figürlichen hin. Oben angekommen bildet sich schließlich ein menschlicher Kopf aus dem Ornament. Der Übergang ist ein fließender, der so selbstverständlich erscheint, dass er die Anstrengungen des Schaffensprozesses fast vergessen macht. Es sind kantige Holzbalken, aus der jede Linie, jede Kurve mühevoll aus dem Material herausgearbeitet werden muss. Auf jeder der vier Seiten der Stele entsteht eine Zeichnung, die zugleich Druckstock ist. Während des Schnitzens hält die Künstlerin immer wieder inne, trägt Farbe auf die freigelegten Strukturen auf und druckt  sie auf großformatige Papierbögen. So entstehen Druckgrafiken, die den Prozess der bildhauerischen Arbeit zu verschiedenen Zeitpunkten festhalten. Auch die Holzmaserung drückt sich als feines Liniengeflecht auf dem Papier ab und bezeugt die Materialität ihres Ursprungs.

Die Plastiken, die wir hier sehen, sind lediglich der letzte Zustand einer langen Entwicklung. Sie sind Zeugen eines Schaffensprozesses, der in seinem Verlauf stetig neue Bilder hervorbringt. Sie treten uns als Gestalten mit eigener Vergangenheit und Gegenwart gegenüber und sind zu einem eigenen Kunstwerk geworden.

Vita Beate Bündgen  / www.beate-buendgen.de

1960                   in Köln aufgewachsen

1980-1981        WDR-Werkstätten in Köln Bocklemünd (Bühnenbild)

1988                  Dipl.-Ing. für Bekleidungstechnik/Diplomdesignerin *

seit 1984          freiberufliche Designerin und freischaffende Künstlerin

seit 2001           Holzschnitt-Atelier in Erkelenz, Marienweg 30 

seit 2008           Malerei-und Grafik-Atelier im Alten Kloster, Stadt Wegberg 

                            (Atelieretage)

2007-2016        1. Vorsitzende von ProArte, Kunstförderkreis  e.V.

seit 2017           Mitglied im Kunstverein Region Heinsberg e.V.

seit 2018           Mitglied  art moves Europe e.V.

 

                            Mitglied des Bundesverbands Bildender Künstler und
                           Künstlerinnen BBK Aachen/Euregio e.V.

                            Mitglied der internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste IGBK

 

 

 

 

*

Studium an der FH-Niederrhein Ingineurin/Modedesign

Studiumfach: Aktmalerei bei Herr Prof. Fritze

Studienfach: Figürliches Zeichnen bei Frau Prof. Braun

Studienfach: Struktur und Farbe bei Frau Prof. Braun

Studienfach: Kreativitätslehre bei Herr Prof. D. Rüscher

Studienfach: Analytisches Zeichnen bei Frau Prof. Braun

Studienfach: Entwurfsanalyse bei Frau Prof. Braun

Studienfach: Malerei auf Seide bei Frau Prof. A. Pöllmann